Gemeinsam gestalten wir die Zukunft Ispringens

Liebe Ispringerinnen und Ispringer!

Nicht weniger als wahre Zukunftsprojekte sind es, die wir am Donnerstag vergangener Woche im Ispringer Gemeinderat beschlossen haben. Damit macht unsere Heimatgemeinde einen "großen Schritt nach vorn", wie vergangenes Wochenende auch in der regionalen Presse zu lesen war.

Um was geht es? Im Kern sind es zwei Projekte, die wir gemeinsam im Gemeinderat auf den Weg gebracht haben. Da ist als erstes das Vorhaben zu nennen, welches den Titel "Soziale Ortskernentswicklung Ispringen" trägt. Hier soll in einem Ensemble aus mehreren neuen Gebäuden Raum für Betreutes Wohnen, die Diakoniestation mit Pflege- oder Demenz-WG sowie Wohnraum für Menschen unterschiedlichen Alters entstehen. Realisiert wird das Projekt auf einer großen Fläche im Bereich der Eisenbahn- und Hauptstraße, die sich bereits im Eigentum der Gemeinde befindet. Neben den ganzen Möglichkeiten, die dieses Zukunftsprojekt bietet, liegt ein weiterer großer Vorteil für uns alle auf der Hand: die von vielen Bürgern immer wieder zurecht geforderte Aufwertung des Ispringer Ortskerns. Nicht unerwähnt bleiben sollte auch, dass die mit dem Bauvorhaben verbundene Schaffung von weiteren öffentlichen Stellplätzen zu einer Verbesserung der Parkplatzsituation im Ortskern beitragen dürfte.

Ebenso von einiger Strahlkraft ist unser zweites Ispringer Zukunftsprojekt: Die Verbindung von Ökologie und Ökonomie in Form der geplanten Nahwärmeversorgung von öffentlichen und privaten Gebäuden auf Basis eines Blockheizkraftwerks. Diese morderne Lösung für das Heizen von Gebäuden ist zum einen finanziell sinnvoll. Zum anderen profitiert unsere Umwelt durch die jährliche Einsparung von Unmengen an CO2. Wichtig bei dem ganzen Projekt ist für uns selbstverständlich die damit verbundene Freiwilligkeit – private Gebäudeeigentümer können mitmachen, müssen es aber nicht. Der Aufbau der Nahwärmeversorgung ist bislang für einen großen Bereich südlich der Bahngleise geplant. Sollte das Projekt unsere Erwartungen erfüllen, können wir von der CDU-Fraktion uns jedoch auch eine Ausweitung auf andere Ispringer Ortsteile vorstellen. Aber das ist aktuell noch Zukunftsmusik. Jetzt heißt es erst einmal, die Beschlüsse für die aktuellen Projekte umzusetzen. Wir sind sehr gespannt, wie sich unser Heimatort in den kommenden Jahren durch diese Zukunftsinvestitionen weiterentwickelt. Bereits jetzt danken wir Herrn Bürgermeister Zeilmeier für seinen Gestaltungswillen und seine Tatkraft sowie auch den Gemeinderäten der anderen Fraktionen, dass wir diesen Weg gemeinsam gehen.

Ihre Ispringer CDU-Fraktion

« Lasst uns in die Zukunft aufbrechen Wir sind offen, wir sind ehrlich, wir sind echt! »